Ihr Warenkorb
keine Produkte
Vermittlungsablauf

Unsere Tiere haben leider in manchen Fällen meist schon eine Menge Negatives hinter sich und genau das ist der Grund, warum wir bei der Vermittlung viele Fragen auch an die evtl. neuen Besitzer stellen. Viele der Tiere kommen aus katastrophaler, nicht artgerechter Haltung oder sind von den Straßen aufgelesen worden.
Manche stammen von sogenannten Tötungsstationen oder sind auch einfach Abgabehunde, die wegen Zeitmangels oder nicht erwünschtem Verhaltensmuster abgegeben wurden. All dies sind Gründe für uns, nun ein schönes, dauerhaftes und vor allem für das Tier passende Zuhause zu suchen. Dabei achten wir genau darauf, dass es nicht nur um das Äußere geht, sondern dass Mensch und Tier zusammen passen. Für uns steht das Tier hier an erster Stelle!!!
Generell läuft es so ab, dass man erst mal Kontakt zu uns aufnimmt, per Email oder per Telefon, um erst mal etwas mehr über das ausgesuchte Tier zu erfahren. In diesem ersten Kontakt können wir erfragen, ob die Eigenschaften des Tieres mit den Abläufen/Lebensumständen der evtl. neuen Besitzer zusammenpassen. Ist genügend Zeit und Geduld vorhanden, sind alle Familienmitglieder und evtl. Vermieter mit dem Tier einverstanden? Passt das ins Auge gefasste Tier wirklich zu dem Interessenten oder ist es vielleicht nicht der geeignete Begleiter?
Unsere Tiere sind alle in Pflegefamilien untergebracht und deshalb können wir über ihre Gewohnheiten, Vorlieben und Macken vieles sagen und das richtige Zuhause für sie meist schon genau eingrenzen. Bevor ein Tier in sein neues Zuhause ziehen darf, wird von uns oder einem befreundeten Verein eine sogenannte Vorkontrolle bei dem Interessenten Zuhause gemacht. Der Termin wird natürlich mit Ihnen abgestimmt. Hier nehmen wir in Augenschein, wie unser Schützling künftig untergebracht sein wird, wie seine neue Familie lebt und ob die gesamten Informationen zutreffen, die wir von den Interessenten erhalten haben. Da unsere Schützlinge im Familienkreis in einer Pflegestelle untergebracht sind und manchmal auch schon viel erlebt haben, wollen auch wir sicher sein, dass jetzt alles passt. Denn wir stecken viel Zeit, Arbeit und vor allem Liebe in unsere Schützlinge und wollen diese dann mit gutem Gewissen in ihr neues Zuhause entlassen.
Nach einer positiven Vorkontrolle und mit beidseitig passender Chemie steht einer Vermittlung dann nichts mehr im Wege. Wir organisieren Transporte, bei denen wir unsere Hunde nach Deutschland holen. Die Hunde kommen entweder erst einmal auf eine Pflegestelle oder aber direkt auf den Endplatz. Es besteht auch die Möglichkeit, selber nach Spanien/ Badajoz zu fliegen, sich mit ADANA am Flughafen zu treffen und selber das neue Familienmitglied nach Deutschland zu holen. Desweiteren versuchen wir durch Flugpatenschaften den Hund nach Deutschland zu bringen. Eventuelle Entfernungen zum Flughafen sollten sie deshalb berücksichtigen. Bitte haben Sie Verständnis. Wir arbeiten für unsere Tiere.

Vermittlungsgebühren

Wie kommt es zu Vermittlungsgebühren und wie setzen sie sich zusammen?
Dazu möchten wir über die Arbeitsweise im Tierschutz näher aufklären, um auch auf Ihr Verständnis für die erforderliche Gebühr hoffen zu können. Bis ein Hund zu Ihnen gelangt, sind bereits Kosten entstanden. Jedes Tier was z.B. aus dem Ausland zu uns kommt, muss für die Einreise nach Deutschland Auflagen erfüllen. Kosten für notwendige Impfungen, Pässe, Gesundheitszeugnisse, Floh -und Wurmkuren müssen übernommen werden. Kastrationen, die vor Ort gemacht wurden, werden von uns an die Organisationen vor Ort gezahlt. Transportkosten fallen an. Nachimpfungen, Entwurmungen und kleinere Dinge, wie Ohrensäuberung, Zahnsanierung oder Durchfallerkrankungen durch Stress und Umstellungen müssen getragen werden. Dazu kommt, dass die wenigsten Hunde über den kompletten Impfschutz verfügen, den wir für eine Vermittlung voraussetzen wollen und müssen.
Da wir ebenfalls vor einer Vermittlung für alle (Ausnahmen sind natürlich gegeben) erwachsenen Hunde aus dem Süden zusätzlich einen Mittelmeercheck durchführen, kommen auch hier weitere Kosten auf uns zu, die wir aber nicht einsparen wollen. Mittelmeerchecks haben unsere Hunde ab einen Alter von 8-10 Monaten, Ausnahmen eingeschlossen. Zudem sind unsere Hunde fast ausnahmslos kastriert. Dem neuen Besitzer wird hier Einiges an Kosten erspart, denn die Kastration ist sehr teuer. Unsere Hunde sind gechipt und haben einen gültigen EU-Ausweis.

Unsere Vermittlungsgebühren im Detail:

Rüden / Hündinnen kastriert: bis 6 Jahre 290,00 Euro
Rüden / Hündinnen unkastriert: bis 6 Jahre 240,00 Euro
Rüden / Hündinnen ab 7 Jahre 170,00 Euro
Unsere Katzen: 80,00 – 200,00 Euro (je nach Impfstatus/Kastration)

Natürlich gleichen diese Beträge nicht die Kosten von jedem einzelnen Hund ab und wir sind daher sehr dankbar, wenn die ein oder andere Übernahmegebühr etwas höher ausfällt. Für Schutzgebühren können wir grundsätzlich keine Spendenbescheinigungen ausstellen, weil diese mit einer Gegenleistung verbunden sind. Reine Spenden sind nur die Gelder, die ohne eine Gegenleistung erbracht werden. Bei speziellen Schützlingen mit besonderen Schicksalen oder Erkrankungen wird auch mal eine Sonderregelung, was die Übernahmegebühr betrifft, getroffen. Dies wird dann aber im Einzelnen besprochen und darf nicht die Regel werden, da sich sonst das Gesamtkonzept nicht mehr trägt.
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Ratenzahlungen anbieten können. Die Anschaffung eines neuen Familienmitgliedes sollte wohl überlegt sein und auch die Kosten, die auf einen zukommen, sollten gut kalkuliert sein.