Wir benötigen immer gute Pflegestellen.
Die Arbeit mit Pflegestellen bietet den großen Vorteil, dass die Hunde viel bessere Vermittlungschancen haben.

Die Vorteile einer Pflegestelle sind:
- der Hund lernt den Alltag einer Familie kennen - er bekommt die erste Erziehung mit (Leinenführigkeit u.ä.)
- es erfolgt eine gute Sozialisierung
- die Pflegestelle kann den Hund am besten beurteilen, so dass sie weiß, welcher Interessent wirklich passen wird
- der zukünftige Besitzer bekommt genaue Informationen über den Hund

Welche Anforderungen sollte eine Pflegestelle erfüllen:
- da wir nie wissen, wie schnell ein Hund vermittelt wird, muss man zeitlich flexibel sein
- „Hundeerfahrung“ wäre vorteilhaft - gute Nerven sind nötig (Stubenreinheit, Alleinbleiben üben…)
- die räumlichen und rechtlichen Voraussetzungen (Probleme mit dem Vermieter…?) müssen gegeben sein
- es muss genug Zeit vorhanden sein, um sich mit dem Neuankömmling zu beschäftigen

Alle Tiere, die auf einer Pflegestelle untergebracht werden, sind über unseren Verein versichert.
Die Tierarztkosten werden von uns übernommen, aber wir möchten uns im Vorfeld mit der Pflegestelle absprechen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn die Pflegestelle bereit ist, die Futterkosten zu übernehmen. Das würde unseren Verein sehr entlasten.

Liebe Tierfreunde! Bitte unterstützen Sie unsere Vereinsarbeit, indem Sie unsere Schützlinge auf dem Weg in ein neues Zuhause ein Stück begleiten! Vielleicht haben Sie Fragen zu dem Thema? Wir freuen uns auf Ihren Anruf!